Meerbusch: St. Mauritius-​Schule fei­ert sport­li­ches Sommerfest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch – Ein gan­zes Schuljahr stand an der Städtischen St. Mauritiusschule in Büderich unter dem Motto „Auf die Plätze, fer­tig, fit“.

Gemeinsam mit dem Meerbuscher Extremsportler Philip Mes und einer Ernährungsberaterin fan­den zahl­rei­che sport­li­che Aktivitäten und Projekte rund um die Themen Sport, Gesundheit und Ernährung statt. Dabei haben sich die Kinder unter ande­rem auf den Schulmarathon, der nun als Höhepunkt des Projektjahres anstand, vor­be­rei­tet.

Im Vorfeld des dies­jäh­ri­gen Schulfestes am ver­gan­ge­nen Samstag (29. Juni), sind die Schülerinnen und Schüler je nach Kondition ver­schie­den lange Strecken gelau­fen. Auch Eltern, Geschwister und Freunde durf­ten mit­ma­chen. Die meis­ten Teilnehmer sind am Modellflugplatz am Apelter Weg gestar­tet. Der letzte Teil der Etappe führte dann über die gesperrte Dorfstraße bis zur Mauritiusschule. Philip Mes, der selbst mit­ge­lau­fen und zudem ehe­ma­li­ger Schüler der Mauritiusschule ist, zeigt sich zufrie­den. „Das ganze Projekt war ein­fach über­wäl­ti­gend. Natürlich ist das jetzt gegip­felt in dem Lauf mit den Kindern. Es war sehr span­nend zu sehen, wie sich die Kinder ent­wi­ckelt haben, wie sie bei­spiels­weise im Laufe des Jahres immer bes­ser gewor­den sind, Selbstvertrauen auf­ge­baut und gelernt haben, mit ihren Energiereserven haus­zu­hal­ten. Ich denke, Kindern auf die­sem Weg den Spaß an Bewegung auf­zu­zei­gen, ist enorm wich­tig“, sagt Philip Mes.

Auch das anschlie­ßende Schulfest stand ganz im Zeichen von Sport und Bewegung. So wurde unter ande­rem ein neues Klettergerüst ein­ge­weiht, für des­sen Finanzierung sich der Förderverein und die Schulpflegschaft ein­ge­setzt und Spenden gesam­melt haben. „Außerdem hat­ten sich dan­kens­wer­ter­weise viele Geschäfte in der Nachbarschaft mit Geld- und Sachspenden für den Marathon ein­ge­bracht. So konn­ten Laufshirts, Medaillen und Urkunden für die Teilnehmer ange­schafft wer­den“, freut sich Gabriele Zaum, Leiterin der Städtischen Mauritiusschule.

Für sie war es das letzte Schulfest im Amt- nach zehn Jahren als Schulleiterin und 43 Jahren im Dienst als Lehrerin, wird sie am Ende des Schuljahres in den Ruhestand gehen. „Ich habe sehr gerne an der Schule gear­bei­tet, freue mich auch, dass die­ses Projekt, das uns jetzt über das Schuljahr beglei­tet hat, so toll funk­tio­niert hat.

Wir hat­ten damals im Kollegium und mit der Schulpflegschaft gesagt, wir müs­sen mehr für die Fitness der Kinder tun, und ich denke, dass ist uns geglückt. Ich freue mich aber jetzt auch auf meine Enkelkinder und hoffe, dass da noch mehr kom­men. Ich habe nun end­lich die Zeit, mich mehr um die Enkel zu küm­mern, das ist für mich etwas ganz tol­les“, freut sich Gabriele Zaum.

Unter dem Motto „Auf die Plätze, fer­tig, fit!” hat Extremsportler Philip Mes zusam­men mit den Schülerinnen und Schülern der Städtischen St. Mauritiusschule trai­niert. Foto: Stadt
(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.