Korschenbroich: Jetzt für den Bundesfreiwilligendienst bewer­ben

Korschenbroich – Tim, Philip und Simeon sind sich einig: Ein Jahr als „Bufdi“ bringt Dich wei­ter! Keiner von ihnen hat es bereut, sich für den Bundesfreiwilligendienst gemel­det zu haben.

Gemeinsam haben sich die Drei für die Umwelt im Stadtgebiet stark gemacht, als Team gear­bei­tet und dabei ein fai­res Taschengeld von monat­lich 350 Euro ver­dient. Ende August tren­nen sich ihre Wege. Auf die frei­wer­den­den Stellen kann man sich jetzt bewer­ben.

Tim Peterson wollte nach dem Abitur nicht direkt ins Studium star­ten. Stattdessen hat er unter ande­rem gelernt, „wie man rich­tig Hecken schnei­det, Bäume pflegt oder Kröten heil über die Straße trans­por­tiert.“ Eine Erfahrung, die er nicht mis­sen möchte: „Wir haben immer gute Anleitung bekom­men, durf­ten aber auch sehr selbst­stän­dig arbei­ten. Unsere Aufgaben waren klar defi­niert und die Erledigung durf­ten wir selbst orga­ni­sie­ren.“ Toll fin­det er, dass er mit der Anlage von Wiesen, dem Pflanzen von Bäumen und Sträuchern oder der Einrichtung von Insektenhotels aktiv zum Umweltschutz und zum Erhalt der Artenvielfalt bei­tra­gen konnte. Während des Jahres in der Korschenbroicher Natur ist seine Entscheidung gereift, künf­tig Maschinenbau zu stu­die­ren.

Philip Kutzki star­tet nach den Sommerferien eine Ausbildung zum Sanitär- und Heizungsbauer. Das Bufdi-​Jahr war für ihn eine sinn­volle Überbrückung der Wartezeit, „das ist echt emp­feh­lens­wert“, so sein Urteil. „Es ist auch eine tolle Erfahrung, ein Jahr lang als Dreierteam zu funk­tio­nie­ren“, fin­det Simeon Haas. „Die ande­ren Leute von den Stadtverwaltung waren alle sehr nett und die meis­ten Bürgerinnen und Bürger drau­ßen vor Ort haben posi­tiv auf uns reagiert.“ Simeon möchte ab 2020 Architektur stu­die­ren und bis dahin gezielte Praktika absol­vie­ren. Das ist ihm zwi­schen Wiesenmahd, Heckenschnitt und der win­ter­li­chen Arbeit der Flächenkartierung am PC klar gewor­den.

Wer die Erfahrungen der Drei tei­len möchte und Aufgaben mit­ten in der Natur span­nend fin­det, kann sich jetzt als „Bufdi“ bei der Stadt Korschenbroich bewer­ben. Hier wer­den Helferinnen und Helfer bis 25 Jahre gesucht, die ihre Pflichtschulzeit been­det haben und sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege enga­gie­ren möch­ten.

In der Regel ver­pflich­tet man sich für ein Jahr, Einstellungsdatum wird der 1. September 2019 sein. Die Bereitschaft zu kör­per­li­cher Betätigung im Freien wird vor­aus­ge­setzt. Von Vorteil wären ein Pkw-​Führerschein und Vorkenntnisse im Umgang mit Gartengeräten sowie hand­werk­li­ches Geschick.

BewerberInnen für die „Bufdi“-Stellen kön­nen sich ab sofort an Herrn Dr. Theo Verjans wen­den: Telefon 02161 613–146 oder E‑Mail: theo.verjans@korschenbroich.de.

(59 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE