Dormagen: Sekundarschule schnei­det exzel­lent bei Qualitätsanalyse ab

Dormagen – Im Rahmen der Qualitätsanalyse NRW des Schulministeriums ist die Sekundarschule Dormagen unter die Lupe genom­men wor­den. In 33 von 36 Kategorien schnitt sie gut ab, zehn davon erhiel­ten sogar ein „exzel­lent“.

Somit sei „die Ausführung bei­spiel­haft und kann als Vorbild für andere Schulen genutzt wer­den“. „Auf die zahl­rei­chen Plus und Doppelplus sind wir sehr stolz. Sie zei­gen uns, dass wir hier an der Sekundarschule ein pass­ge­naues Profil für die zukunfts­ori­en­tierte Ausbildung unse­rer Kinder umset­zen“, sagte Schulleiterin Bettina Mazurek.

Besondere Anerkennung gab es für das Konzept „Schule im Aufbruch“. Hierbei wurde die Arbeit der Lernbüros und die damit ver­knüpfte Lernberatung sowie die Arbeit in der Projektzeit her­vor­ra­gend bewer­tet. „Unser Konzept ist ein idea­ler Weg, unsere Schülerinnen und Schüler indi­vi­du­ell zu för­dern und for­dern“, sagte Mazurek. „So kön­nen wir sie bes­ser zu erfolg­rei­chen Schulabschlüssen füh­ren.“

Das Team der Qualitätsanalyse besuchte die Sekundarschule Dormagen an vier Tagen im März. Es wur­den Konzepte und Dokumente der Schule ein­ge­se­hen, der Unterricht besucht (23 unter­schied­li­che Unterrichtsbeobachtungen) sowie Interviews mit Schülern, Lehrern, der Schulleitung, Eltern, Sozialarbeitern und dem nicht­päd­ago­gi­schen Personal geführt. Zudem fand ein Schulrundgang statt.

Den Kurzbericht kön­nen Sie hier ein­se­hen. (pdf)

Qualitätsanalyse – Was ist das?

(59 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE