Dormagen: VdK-​Ombudsstelle berät am 19. Juli im Mehrgenerationenhaus der Caritas

Dormagen –Die Ombudsstelle des Sozialverband VdK – Nordrhein-​Westfalen e. V. (VdK) Ortsverbands Dormagen berät am Freitag, 19. Juli, im Mehrgenerationenhaus der Caritas Unter den Hecken.

Unsere Sozialberater machen das ehren­amt­lich“, sagt Ortsverbandsvorsitzender Erik Heinen. Derzeit fin­den jeden drit­ten Freitag im Monat von 13 bis 15 Uhr Sprechstunden statt. „Eine vor­he­rige Terminabsprache ist nicht not­wen­dig“, so Heinen wei­ter.

Im Mehrgenerationenhaus ste­hen ein bar­rie­re­freier Zugang und ein eigens für die Ombudsstelle ein­ge­rich­te­ter Schwerbehindertenparkplatz vor der Tür bereit. Das Angebot werde erfreu­lich gut ange­nom­men, betont Beraterin Ilse Christ. „Wir bera­ten pro Sprechstunde bis zu 15 Hilfesuchende, geben Tipps bei der Antragstellung oder hel­fen beim Ausfüllen von Formularen“, so Christ.
Hintergrund: Der Sozialverband VdK ist ein moder­ner Sozialverband, der die Interessen von Sozialrentnern, Menschen mit Behinderung, Unfallopfern sowie Kriegs- und Wehrdienstopfern ver­tritt. Bundesweit zählt er mehr als 1,8 Millionen Mitglieder. In Nordrhein-​Westfalen sind es 350.000, orga­ni­siert in 43 Kreisverbänden und rund 800 Ortsverbänden. Der Dormagener Ortsverband hat 936 Mitglieder.
Der Sozialverband VdK hat die Sozialgesetzgebung, wie etwa das soziale Entschädigungsrecht und das Schwerbehindertenrecht ent­schei­dend beein­flusst und mit­ge­stal­tet. Auch wei­ter­hin kämpft der Sozialverband VdK für den Erhalt der sozia­len Sicherungssysteme – Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Krankenversicherung etc. – und die Wahrung sozia­ler Gerechtigkeit.
(14 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE