Dormagen: Bundesfreiwilligendienst – Stadt hat noch 14 freie Plätze

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Bei der Stadt Dormagen sind aktu­ell noch 14 Stellen für Jugendliche und junge Erwachsene ab 18 Jahren frei, die von September 2019 bis Juli 2020 ihren Bundesfreiwilligendienst bei der Verwaltung leis­ten möchten. 

Die regel­mä­ßige Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Alle Dienstleistenden erhal­ten ein monat­li­ches Taschengeld in Höhe von 350 Euro. Möglichkeiten, den Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Dormagen zu absol­vie­ren, gibt es in den fol­gen­den Bereichen: 

Fachbereich Kinder, Jugend, Familien, Schule und Soziales:
Wer Freude am Umgang mit Menschen hat und her­aus­fin­den möchte, ob ein päd­ago­gi­scher Beruf das Richtige für die eigene beruf­li­che Zukunft ist, kann dies als „Bufdi“ im offe­nen Ganztag an einer der Dormagener Grundschulen machen. 

Zu den Aufgaben des/​der Freiwilligen zäh­len ins­be­son­dere die Mitarbeit bei der Betreuung der Kinder inner­halb der Gruppe und bei grup­pen­über­grei­fen­den orga­ni­sa­to­ri­schen Aufgaben. Außerdem besteht die Möglichkeit, eigen­stän­dig Kinder mit beson­de­rem Betreuungsbedarf zu begleiten. 

In die­sem Fachbereich gibt es zwölf freie Stellen. Ansprechpartnerin: Ina Oberlack (Telefon 02133 257 651, E‑Mail ina.oberlack@stadt-dormagen.de).

Fachbereich für Bildung, Kultur und Sport: 
Zu die­sem Fachbereich gehö­ren neben der Stadtbibliothek auch das Kulturbüro, die Volkshochschule, die Musikschule und der Sportservice. Der oder die Dienstleistende soll in all die­sen Bereichen ein­ge­setzt wer­den und lernt so ein viel­fäl­ti­ges und inter­es­san­tes Betätigungsfeld kennen. 
Zu den Aufgaben des oder der Freiwilligen gehört ins­be­son­dere die Unterstützung bei der Vorbereitung (Werbung, Marketing), der Durchführung und der Nachbereitung von Veranstaltungen im Kulturbüro, der Musikschule, der VHS sowie der Stadtbibliothek Dormagen. Im Bereich des städ­ti­schen Sportservice wird die Aufgabe vor allem in einer Unterstützung bei der Bestandsanalyse von Sportgeräten bestehen.
Damit der Einsatz an ver­schie­de­nen Stellen im Stadtgebiet erfol­gen kann, ist der Besitz eines Führerscheins der Klasse B Voraussetzung. Außerdem kann es zu Diensten am Abend oder am Wochenende kom­men, da viele Veranstaltungen zu die­sen Zeiten stattfinden.

In die­sem Fachbereich gibt es eine freie Stelle. Ansprechpartnerin: Claudia Schmidt (Telefon 02133 257 211, E‑Mail claudia.schmidt@stadt-dormagen.de).

Fachbereich Feuerwehr/​Rettungsdienst:
Wer tech­nisch inter­es­siert ist und gerne in einem grö­ße­ren Team arbei­ten und Erfahrungen im Zivil- und Katastrophenschutz sam­meln möchte, ist hier genau rich­tig. Zu den Hauptaufgaben gehö­ren zum Beispiel die Mitarbeit bei der Fahrzeug- und Gerätepflege, in der Atemschutzwerkstatt und Kleiderkammer, die Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben am PC und die Begleitung der Wachabteilungen im täg­li­chen Dienst.

Wünschenswert, aber keine zwin­gende Voraussetzung, ist eine absol­vierte Grundausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Besitz eines Führerscheins der Klasse B.

In die­sem Fachbereich gibt es eine freie Stelle. Ansprechpartner: Norbert Buchkremer (Telefon 02133 257 174, E‑Mail norbert.buchkremer@stadt-dormagen.de).

(95 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)