Dormagen: Landrat Petrauschke gra­tu­liert Fecht-Europameistern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Als „Wahnsinnserlebnis“ bezeich­net Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke das dra­ma­ti­sche Finale der Säbelfechter bei der Europameisterschaft in der Düsseldorfer Messehalle. 

Er selbst war live dabei, als Max Hartung, Benedikt Wagner und Matyas Szabo vom TSV Bayer Dormagen für Deutschland Titelverteidiger Ungarn mit 45:43 bezwan­gen. „Einfach phan­tas­tisch, was die­ses Team geleis­tet hat. Von die­ser Mentalität kön­nen viele andere ler­nen“, so Petrauschke.

Der Landrat bezeich­nete den Erfolg der Athleten aus dem Rhein-​Kreis Neuss als „Beleg für unsere ziel­ge­rich­tete Sportförderung“. Der Bundesstützpunkt Säbelfechten in Dormagen, in dem die neuen Europameister unter Leitung von Bundes- und Vereinscoach Vilmos Szabo trai­nie­ren, wird durch den Rhein-​Kreis Neuss sowie die Stiftung Sport des Rhein-​Kreises Neuss und der Sparkasse Neuss unter­stützt. Die Fechter erhal­ten dar­über hin­aus jeweils eine Individualförderung durch die Stiftung.

Landrat Petrauschke wünschte den Dormagener Säbelfechtern „viel Erfolg und alles Gute“ bei der Weltmeisterschaft in Budapest, die vom 15. bis 23. Juli auf dem Programm steht. Dort kön­nen sie das Ticket für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio schon fast lösen.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)