Grevenbroich: Nach Hinweis aus der Nachbarschaft: Polizei nimmt ver­däch­tige Wohnungseinbrecherinnen fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) Am Freitag (21.06.), gegen 10:30 Uhr, erhielt die Polizei über Anwohner der Rilkestraße in Kapellen via Notruf den Hinweis auf mut­maß­li­che Wohnungseinbrecher. 

Ein Zeuge hatte zwei ver­däch­tige Frauen beob­ach­tet, die sich auf dem Gartengrundstück eines Hauses auf­hiel­ten. Dabei näher­ten sie sich anschei­nend der Haustür und han­tier­ten dort herum. Dank der Beobachtungen des auf­merk­sa­men Nachbarn, ließ ein Erfolg nicht lange auf sich war­ten. Noch auf dem Grundstück konn­ten Polizeibeamte das ver­däch­tige Duo stellen.

Bei der Festnahme leis­te­ten die Frauen Widerstand. Zwischenzeitlich hatte sich bestä­tigt, dass am betrof­fe­nen Haus an der Rilkestraße eine Scheibe ein­ge­schla­gen wor­den war. Die bei­den Tatverdächtigen ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland wur­den wegen Verdacht des ver­such­ten Wohnungseinbruchs vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Entsprechendes Einbruchswerkzeug wurde bei bei­den sichergestellt.

Zeitgleich wurde in der Hoffmannstraße ein voll­ende­ter Wohnungseinbruch ent­deckt. Geprüft wird hier, ob das Duo auch für die­sen ähn­lich gela­ger­ten Fall in Betracht kommt.

Beamte des Neusser Fachkommissariats über­nah­men die wei­te­ren Ermittlungen. Geprüft wird, ob das Duo einem Haftrichter vor­ge­führt wird.
Die Polizei geht mit zivi­len und uni­for­mier­ten Streifen gegen Diebstahl und Wohnungseinbruch vor. Doch sie kann nicht über­all sein. Der Sachverhalt in Grevenbroich-​Kapellen zeigt, wie wich­tig auf­merk­same Nachbarn sind. Gemeinsam mit der Polizei kön­nen Einbrecher auf fri­scher Tat gefasst werden.

Hierbei muss sich nie­mand selbst in Gefahr brin­gen. Sofern Sie ver­däch­tige Personen fest­stel­len, wäh­len Sie sofort den Polizeiruf „110” und schil­dern Ihre Beobachtungen (aus siche­rer Entfernung) genau. Angaben zur Personenbeschreibung sowie zu mög­li­chen Fluchtfahrzeugen sind wich­tige Details für die poli­zei­li­che Fahndung. Schieben Sie so Einbrechern – gemein­sam mit der Polizei – einen Riegel vor.

(159 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)