Neuss: Person ver­misst – Einsatz der Rettungshundestaffel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am frü­hen Donnerstagmorgen, den 20.06.2019, wurde die Feuerwehr gegen 04:00 Uhr von der Polizei im Rahmen einer Amtshilfe angefordert. 

Eine ver­mut­lich ver­wirrte Person wurde im Bereich der Stresemannallee als ver­misst gemel­det. Die Feuerwehr Neuss unter­stützte die Polizei mit der Hundestaffel bei der Personensuche. Nach etwa vier Stunden wurde der Einsatz der Rettungshunde ohne Ergebnis been­det. Trotz der inten­si­ven Suche konnte die Person zunächst nicht auf­ge­fun­den werden.

Die ver­misste Person konnte kurze Zeit spä­ter, kör­per­lich wohl­auf, im Bereich Morgensternsheide, durch die Polizei gesi­chert wer­den. Der Grund für das kurz­zei­tige Verschwinden ist der Polizei bekannt. Im Einsatz war von Seiten der Feuerwehr der ehren­amt­li­che Löschzug 18 mit ins­ge­samt sie­ben Rettungshunden, sowie deren Hundeführern.

(255 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)