Neuss: Elternprogramm der Caritas – Gemeinsam Wege aus der Essstörung finden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Etwa ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland zwi­schen elf und 17 Jahren zei­gen Symptome einer Essstörung.

Unter den Konflikten über Gewicht, Essen und die Figur lei­den nicht nur die betrof­fe­nen Kinder, son­dern auch Eltern und andere Familienangehörige. Hier ist pro­fes­sio­nelle Unterstützung hilf­reich. In Kooperation mit der Werkstatt Lebenshunger e.V. bie­tet die Caritas im Rhein-​Kreis Neuss in der Fachambulanz für Suchtkranke betrof­fe­nen Eltern ein Elternprogramm an, um mehr Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung zu gewinnen.

Start von „Was zählt?! – Gemeinsam Wege aus der Essstörung fin­den“ ist der 27. Februar 2019. Das Programm fin­det fünf Mal jeweils mitt­wochs, 18.30 bis 20.30 Uhr, in der Fachambulanz, Rheydter Straße 176, in Neuss statt.

Inhaltlich geht es um die Themen: Pubertät: Körper und Seele im Umbau, Problematisches Essverhalten oder bereits eine Störung, Hintergrundinformationen zu Essstörungen, Kreative Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt von betrof­fe­nen Jugendlichen, die Erarbeitung einer unter­stüt­zen­den Grundhaltung im Umgang mit der Erkrankung, die Entwicklung von Ideen für den Weg aus der Essstörung und der Austausch mit ande­ren Eltern.

Das Programm, unter­stützt durch den Rhein Kreis Neuss, basiert auf der Ausstellung „Klang mei­nes Körpers“, die gemein­sam mit Betroffenen, Eltern, Angehörigen, päd­ago­gi­schen und the­ra­peu­ti­schen Fachkräften erar­bei­tet wurde.

Die Teilnahmekosten betra­gen 75 Euro pro Person. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter der Telefonnummer 02131 88 91 70 oder per Mail unter fachambulanz@caritas-neuss.de.

(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)