Rhein-​Kreis Neuss: Kataster zeigt Solarpotenzial für jedes Dach

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Lohnt sich eine Solar- oder Photovoltaikanlage auf dem eige­nem Haus? Das kos­ten­lose Online-​Solarpotenzialkataster gibt Hausbesitzern im Rhein-​Kreis Neuss eine Antwort auf diese Frage. 

Allein im ver­gan­ge­nen Jahr sind die Informationen im Rhein-​Kreis Neuss knapp 4 000 Mal auf­ge­ru­fen wor­den. Am meis­ten gefragt waren die Internetseiten 2018 in Grevenbroich (776), Neuss (708), Meerbusch (647) und Dormagen (446).

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke betont: „Mit die­sem Online-​Angebot kann jeder ein­fach und kos­ten­los ermit­teln, ob eine Photovoltaikanlage oder Solarthermieanlage ren­ta­bel ist.“ Denn ein steil nach Norden zei­gen­des Dach habe nicht das­selbe Potenzial wie ein im 30-​Grad-​Winkel nach Süden aus­ge­rich­te­tes. Petrauschke erläu­tert: „Jeder sollte dar­über nach­den­ken, in Solarenergie zu inves­tie­ren – sei es zur sola­ren Heizungsunterstützung, zur Warmwasseraufbereitung oder aber zur Stromerzeugung.“

Interessenten erhal­ten per Mausklick Informationen, wie gut das eigene Haus für eine Anlage geeig­net ist. Zu sehen sind hoch­auf­lö­sende Luftbilder mit – je nach Sonneneinstrahlung und damit Eignung – farb­lich unter­schied­lich gekenn­zeich­ne­ten Hausdächern. Für jedes Haus las­sen sich der mög­li­che Stromertrag und die poten­zi­elle Kohlendioxid-​Einsparung abfra­gen. Abgerundet wird der Service durch einen Wirtschaftlichkeitsrechner.

Über die­sen lässt sich eine Ertragsprognose für die neue Solaranlage erstel­len. Michael Fielenbach vom Kataster- und Vermessungsamt des Rhein-​Kreises Neuss erläu­tert: „Bautechnische Faktoren, wie der Zustand und die Statik eines Daches, kön­nen online natür­lich nicht berück­sich­tigt wer­den. Hier ist eine geson­derte fach­män­ni­sche Prüfung erforderlich.“

Das Solarpotenzialkataster ist im Internet unter der Adresse www​.solare​-stadt​.de mit dem jewei­li­gen Stadt- bezie­hungs­weise Gemeindenamen zu errei­chen, zum Beispiel www​.solare​-stadt​.de/​n​e​uss oder www​.solare​-stadt​.de/​j​u​e​c​hen.

(126 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)