Meerbusch: Großübung der Feuerwehr in Strümp – stadt­weit Löschzüge im Einsatz

Meerbusch‐​Stümp – Gegen 19.00 Uhr des Montagabend (17.06.2019) wur­den die an der Übung teil­neh­men­den Feuerwehren aus Strümp, Bösinghoven, Büderich und Osterath mit dem Stichwort „Feuer in Tiefgarage” zum Wohn‐ und Geschäftskomplex in Strümp alar­miert.

Dort sollte es eine Rauchentwicklung aus der Tiefgarage geben, in der sich zudem auch noch Menschen befin­den soll­ten. Mit künst­li­chem Rauch wurde, von der Tiefgarage aus­ge­hend, bei­nahe das gesamte Gebäude ver­raucht. Durch nicht geschlos­sene Rauchschutztüren konnte der simu­lierte Brandrauch über das Treppenhaus in obere Geschosse und Wohnungen vor­drin­gen, sodass auch dort Menschen aus ihrer Notsituation zu Retten waren. Sofort nach Eintreffen der ers­ten Kräfte sind meh­rere Trupps in die Tiefgarage und über Leitern zu den Wohnungen zur Menschenrettung vor­ge­gan­gen.

Nachdem alle ver­miss­ten Personen erfolg­reich in Sicherheit gebracht wur­den, konn­ten die Feuerwehrmänner sich inten­si­ver um die Brandbekämpfung küm­mern. Inzwischen hatte sich das Feuer in der Tiefgarage jedoch aus­ge­brei­tet und ließ ein in Brand gera­te­nes Elektroauto explo­die­ren. Der dabei in Not gera­tene Trupp musste durch soge­nannte Sicherheitstrupps eben­falls geret­tet wer­den.

Nach etwas mehr als einer Stunde war die Übung been­det und die Aufräumarbeiten konn­ten begin­nen. Durch die Ankündigung der Übung beob­ach­te­ten viele Zuschauer das Vorgehen und Arbeiten der Feuerwehr.

Bedanken möchte sich die Feuerwehr Meerbusch beim Rettungsdienst, der die Übung mit meh­re­ren Fahrzeugen unter­stützte, und der Polizei, die unter ande­rem den Verkehr lei­tete. Ganz beson­de­rer Dank gilt den Bewohnern des Hauses, die nicht nur ihre Wohnungen zur Verfügung stell­ten, son­dern teil­weise auch als Schauspieler mit­wirk­ten. Fotos(5): Ffw Meerbusch

(45 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)