Rommerskirchen: Schülerinnen und Schüler der Gillbachschule dis­ku­tie­ren über das Grundgesetz

Rommerskirchen – Auf eine inter­es­sierte, infor­mierte und enga­gierte Zuhörerschaft traf Bürgermeister Dr. Martin Mertens bei sei­nem Besuch der Gillbachschule.

Anlässlich des 70. Jahrestages des Grundgesetzes hatte Mertens ange­regt, dass sich die Grundschulen mit die­sem Thema befas­sen. Im Gepäck dabei hatte der Bürgermeister für jeden Schüler ein Exemplar des Grundgesetzes. Mertens: „Das Grundgesetz ist die Grundlage unse­res Staates, unse­res Zusammenlebens und ist nach mei­ner fes­ten Überzeugung auch in Zukunft das geeig­nete Fundament für ein demo­kra­ti­sches Miteinander in Deutschland.”

Aus die­ser Überzeugung her­aus ent­stand die Idee, das Grundgesetz auch den Rommerskirchener Grundschülern nahe­zu­brin­gen. Von den Schulen wurde die Anregung gerne auf­ge­grif­fen. Nach einer klei­nen Einführungsrunde bestand für die Schülerinnen und Schüler aus­gie­big Gelegenheit, Fragen zu stel­len. Dabei wurde deut­lich, dass der vor­aus­ge­gan­gene Unterricht schon ein gutes Fundament gelegt hatte.

So waren die Schülerinnen und Schüler gut infor­miert, warum über­haupt das Grundgesetz ent­stan­den ist. Begriffe wie der Parlamentarische Rat waren geläu­fig. Besonderes Interesse zeig­ten die klei­nen Zuhörer an Fragen zum Tierschutz und den Rechten von Kindern. Mertens: „Ich war beein­druckt, was bei den Schülerinnen und Schülern für ein Wissen vor­han­den war. Damit hatte ich nicht gerech­net.

Es freut mich sehr, dass die Kinder schon so früh mit dem Fundament unse­res Staates ver­traut sind. Unsere frei­heit­lich demo­kra­ti­sche Grundordnung kann nicht früh genug als gro­ßer Schatz, den es zu erhal­ten gilt, ver­an­kert wer­den.”

Bürgermeister mit Schülern der Gillbachschule. Foto: Gemeinde
(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)