Rommerskirchen: Beschwerden zur Pflege der Friedhöfe

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rommerskirchen – In den letz­ten Tagen erreich­ten das Rathaus Beschwerden zur Pflege der Friedhöfe. Bereits vor Jahren wur­den die Pflegearbeiten pri­va­ti­siert und wird seit­her nicht mehr durch den gemein­de­ei­ge­nen Bauhof durch­ge­führt.

Die Arbeiten wer­den in regel­mä­ßi­gen Abständen – wie die Vergabeordnung vor­schreibt – aus­ge­schrie­ben. Vertraglich ist gere­gelt, in wel­chem Umfang die beauf­tragte Firma die Pflege durch­füh­ren muss. Die regel­mä­ßi­gen Arbeiten an den Grünflächen und Wegen der Friedhöfe haben bereits vor zwei Wochen begon­nen und waren auch bereits seit lan­ger Zeit in Planung, wie dies mit der Friedhofskommission der Gemeinde abge­stimmt ist.

Bedingt durch die momen­tane Wetterlage wach­sen Unkraut und Gras zur­zeit sehr schnell, so dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des beauf­trag­ten Unternehmens kaum mit den Arbeiten nach­kom­men. Dieses „Phänomen” wird jeder Gartenbesitzer bei sich zu Hause auch beob­ach­ten kön­nen. Hinzu kommt, dass – anders als frü­her – Unkrautvernichtungsmitel nicht mehr ein­ge­setzt wer­den dür­fen, was der Natur ins­ge­samt zugute kommt.

Bei berech­tig­ten Beschwerden kann man sich an den zustän­di­gen Sachbearbeiter des Bau- und Grünflächenamts, Peter Metzemacher, unter 02183 /​800–34 oder HansPeter.Metzemacher@rommerskirchen.de wen­den.

(188 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.