Nachtragsmeldung – Tödlicher Verkehrsunfall auf der B7 – Hinweise auf Suizid

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Düsseldorf (ots) Im Verlauf der Ermittlungen zu dem Verkehrsunfallgeschehen heute Morgen auf der Brüsseler Straße in Fahrtrichtung Düsseldorf haben sich Hinweise erge­ben, dass sich die 36-​jährige Frau aus Wesel in sui­zi­da­ler Absicht auf die Fahrbahn bege­ben haben könnte.

Sie war um kurz vor 4 Uhr vom rech­ten Fahrbahnrand aus auf die Schnellstraße gelau­fen und dort zunächst von einem rumä­ni­schen Lkw erfasst und auf den lin­ken Fahrstreifen geschleu­dert wor­den. Hier konnte eine 36-​jährige Mönchengladbacherin nicht mehr recht­zei­tig aus­wei­chen und über­fuhr die Fußgängerin.

Die KIA-​Fahrerin erlitt einen Schock und musste seel­sor­ge­risch betreut wer­den.

(913 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.