Meerbusch: Feuerwehr – Große Übung im Zentrum von Strümp geplant

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp – Damit die Feuerwehr jeder­zeit mög­lichst schnell und effi­zi­ent Einsätze erfolg­reich been­den kann, bedarf es regel­mä­ßi­ger Fortbildungen und vor allem prak­ti­scher Übung. 

Damit auch grö­ßere Schadensereignisse mit Einheiten aus ver­schie­de­nen Stadtteilen rei­bungs­los absol­viert wer­den kön­nen, müs­sen diese auch trai­niert werden.

Daher wird am heu­ti­gen Montagabend, 17.06.2019, ab etwa 19.00 Uhr wird in Meerbusch-​Strümp eine große Übung der Feuerwehr Meerbusch statt­fin­den. An der Kreuzung der Xantener Straße und Buschstraße wird mit­tels meh­re­rer Nebelmaschinen ein Brand in einem Mehrfamilienhaus simuliert.

Die Einheiten Strümp, Osterath und Bösinghoven wer­den nach und nach die Einsatzstelle anfah­ren und sowohl eine Brandbekämpfung als auch die Menschenrettung aus dem betrof­fe­nen Gebäude durch­füh­ren. Unterstützung bei der Übung erhält die Feuerwehr Meerbusch durch den Rettungsdienst, der eben­falls vor Ort sein wird, und der Polizei, die unter ande­rem den Verkehr lei­ten wird.

Großer Dank gilt schon im Voraus den Bewohnern des Mehrfamilienhauses, die nicht nur ihre Wohnungen zur Verfügung stel­len, son­dern auch teil­weise als „Verletze“ mit­wir­ken werden.

(277 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)