Kaarst: Einbrecher in Kaarst über­rascht – Teile der Beute in Hilden auf­ge­taucht

Kaarst-​Büttgen (ots) Am Donnerstag (13.6.) erhielt die Polizei Kenntnis von einem Wohnungseinbruch in Büttgen, an der Grefrather Straße.

Offenbar waren die nun­mehr flüch­ti­gen Täter zuvor, gegen 11 Uhr, vom Wohnungsinhaber dabei über­rascht wor­den, wie sie im Schlafzimmer nach Wertsachen such­ten, nach­dem sie sich durch ein rück­wär­ti­ges Fenster Zutritt ver­schafft hat­ten. Die Polizei fahn­dete anhand der Beschreibung, die das Einbruchsopfer von den ins­ge­samt drei Personen lie­ferte:

  • Ein Verdächtiger war etwa 175 Zentimeter groß, geschätz­tes 35 Jahre alt und grau geklei­det. Er hatte schwar­zes, kur­zes Haar.
  • Ein etwa gleich gro­ßer, schlan­ker Komplize hatte län­ge­res, schwar­zes Haar und trug dunkle Kleidung.
  • Die dritte Person kann nicht näher beschrie­ben wer­den.

Teile der Beute (eine Geldkassette) wur­den noch am sel­ben Abend am Ufer des Menzelsees in Hilden wie­der auf­ge­fun­den. Von dem die­bi­schen Trio fehlt bis­lang jede Spur. Hinweise von Zeugen nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss, unter der Telefonnummer 02131 300–0, ent­ge­gen.

(72 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)