Kaarst: Einbrecher in Kaarst über­rascht – Teile der Beute in Hilden aufgetaucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen (ots) Am Donnerstag (13.6.) erhielt die Polizei Kenntnis von einem Wohnungseinbruch in Büttgen, an der Grefrather Straße. 

Offenbar waren die nun­mehr flüch­ti­gen Täter zuvor, gegen 11 Uhr, vom Wohnungsinhaber dabei über­rascht wor­den, wie sie im Schlafzimmer nach Wertsachen such­ten, nach­dem sie sich durch ein rück­wär­ti­ges Fenster Zutritt ver­schafft hat­ten. Die Polizei fahn­dete anhand der Beschreibung, die das Einbruchsopfer von den ins­ge­samt drei Personen lieferte:

  • Ein Verdächtiger war etwa 175 Zentimeter groß, geschätz­tes 35 Jahre alt und grau geklei­det. Er hatte schwar­zes, kur­zes Haar.
  • Ein etwa gleich gro­ßer, schlan­ker Komplize hatte län­ge­res, schwar­zes Haar und trug dunkle Kleidung.
  • Die dritte Person kann nicht näher beschrie­ben werden.

Teile der Beute (eine Geldkassette) wur­den noch am sel­ben Abend am Ufer des Menzelsees in Hilden wie­der auf­ge­fun­den. Von dem die­bi­schen Trio fehlt bis­lang jede Spur. Hinweise von Zeugen nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss, unter der Telefonnummer 02131 300–0, entgegen.

(77 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)