Rhein-​Kreis Neuss: Selbsthilfetag zu Diabetes in Dormagen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Das Thema Diabetes steht im Mittelpunkt beim 18. Selbsthilfetag des Rhein-​Kreises Neuss am Samstag, 15. Juni, von 11 bis 16.30 Uhr. 

Die Veranstaltung fin­det auf dem Marktplatz in Dormagen statt. Bundestagsmitglied Hermann Gröhe hat die Schirmherrschaft für die­sen Aktionstag über­nom­men. Um 11 Uhr eröff­nen Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld die Veranstaltung auf der Bühne vor dem Historischen Rathaus. Auf die Besucher war­tet ein bun­tes und infor­ma­ti­ves Programm.

So ist die Diabetes-​Selbsthilfegruppe Dormagen mit einem Diabetes-​Mobil vor Ort und bie­tet kos­ten­lose Blutzucker-​Checks für alle Interessierten an. In einer Koch-​Show erhal­ten die Gäste Tipps zum Kochen für Diabetiker; außer­dem wer­den Nudelgerichte und gesunde Snacks angeboten.

Die TSV Bayer Dormagen-​Gesundheits-​GmbH stellt ihr Testsystem zum Messen von Körperfett- und Muskelanteilen vor. Jeder kann sich hier kos­ten­los tes­ten las­sen. Darüber hin­aus infor­miert der Kreissportbund über sein Programm zum Gesundheitssport. Die Deutsche Herzstiftung bie­tet neben Informationen einen Test zur Früherkennung von Herzkrankheiten an, die durch Diabetes aus­ge­löst werden.

Insgesamt 16 Infostände sind bei dem Selbsthilfetag vor Ort. So stel­len sich meh­rere Selbsthilfegruppen vor, die unter ande­rem über Alzheimer, Behinderung und Inklusion, Burnout, Diabetes bei Kindern und Erwachsenen, Krebserkrankungen, Osteoporose, Schlafstörungen, Schmerzsyndrom, Stottern, Skoliose und chro­ni­sche Schmerzen infor­mie­ren. Vorträge ste­hen eben­falls auf dem Programm, bei denen es um neue Therapieformen und die Früherkennung von Gefäßkrankheiten, um Adipositas-​Chirurgie sowie um Arthrose und Diabetes geht. Für die musi­ka­li­sche Unterhaltung sorgt die Band „Black Remains“.

Informationen rund Selbsthilfe-​Themen gibt es bei der Selbsthilfe-​Kontaktstelle des Rhein-​Kreises Neuss in Dormagen unter Tel. 02133 268 242 und in Grevenbroich unter Tel. 02181 601 5327.
 

(50 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)