Grevenbroich: Trauerweide gepflanzt – Kaum gepflanzt, schon zer­stört

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich – Erst vor weni­gen Wochen haben die Stadtbetriebe an der Erft, zwi­schen dem Schloss und der Alten Feuerwache, eine junge Trauerweide gepflanzt, die dort eine gute Ergänzung des Baumbestands gebil­det hätte.

Dazu kommt es nun lei­der nicht. Der Baum wurde mut­wil­lig zer­stört. Die Rinde wurde im unte­ren Bereich abge­schält und der Stamm mas­siv ver­letzt. Der Baum wird sich nicht erho­len und muss ersetzt wer­den.

Anzeige wurde erstat­tet. Wer hierzu Beobachtungen gemacht hat, kann sich bei den Stadtbetrieben, Frau Laurenz, 02181–608-454, brigitte.laurenz@stadtbetriebegrevenbroich.de mel­den.

Die zer­störte Trauerweide. Foto: Stadt
(281 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)