Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst /​Neuss /​Dormagen /​Jüchen (ots) Über die Pfingsttage regis­trierte die Polizei im Rhein-​Kreis Neuss meh­rere Wohnungseinbrüche.

Zwischen Donnerstag (06.06.) und Pfingstmontag (10.06.) bra­chen Unbekannte die Kellertür eines Einfamilienhauses an der Steinhausstraße in Neuss auf. Zwischen Samstag (08.06.) und Montag hebel­ten Einbrecher die Kellertür eines Mehrfamilienhauses an der Parkstraße auf. Anschließend bra­chen sie noch eine Wohnungstür auf.

Am Freitag (07.06), zwi­schen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr, hebel­ten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Stadionstraße, in Jüchen auf, um so ins Gebäudeinnere zu gelangen.

Am Samstagnachmittag (08.06.) wurde ein Einfamilienhaus an der Straße „Am Schwiertzhof”, in Dormagen-​Nievenheim Ziel von Tageswohnungseinbrechern. Diese hat­ten die Terrassentür aufgebrochen.

Am Sonntagabend (09.06.), gegen 22:05 Uhr, beob­ach­tete ein Zeuge zwei Unbekannte auf dem Grundstück eines Reihenhauses, an der Straße Hinterfeld, in Kaarst. Später wurde fest­ge­stellt, dass diese ver­sucht hat­ten, ein Fenster auf­zu­he­beln, was ihnen offen­bar nicht gelun­gen war.

Bei nahezu allen voll­ende­ten Einbrüchen ent­wen­de­ten die Einbrecher über­wie­gend Bargeld und Schmuck. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 ent­ge­gen genommen.

(241 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)