Meerbusch: Stadtradeln – Jetzt anmel­den und gemein­sam Kilometer sammeln

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Der Schulleiter der Maria-​Montessori-​Gesamtschule fährt so oft es geht mit dem Fahrrad – ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit. „Für mich ist Radfahren Entspannung“, schwärmt Heesen. 

In die­sem Jahr ist er oben­drein Meerbuschs „Vorzeige-​Radfahrer”. Als „Stadtradeln-​Star 2019“ ist er Vorbild und Leitfigur der Aktion in Meerbusch. Klaus Heesen ist Radfahrer aus Leidenschaft.

Bereits zum sieb­ten Mal macht Meerbusch bei der bun­des­wei­ten Stadtradeln-​Kampagne des Klima-​Bündnisses mit. Auftakt ist die große Meerbuscher Rad-​Nacht am 14. Juni. „Ich bin natür­lich dabei“, so Heesen. Rund 16 Kilometer legt er täg­lich auf dem Weg von sei­ner Wohnung in Düsseldorf-​Niederkassel zur Maria-​Montessori-​Gesamtschule in Büderich zurück. „Mir ist vor allem die Sicherheit wich­tig. Ich trage daher immer einen Helm. Ich möchte da auch eine gewisse Vorbildfunktion gegen­über mei­nen Schülerinnen und Schülern ein­neh­men“, sagt der Schulleiter. Generell tue man viel zum Thema Radfahren an der Gesamtschule, wie die Projekttage „Sehen und gese­hen werden”.

Seit drei Jahren nimmt auch das Team „Monte Velo“ der Gesamtschule am „Stadtradeln“ teil. Im letz­ten Jahr beleg­ten die Schülerinnen und Schüler immer­hin den zwei­ten Platz in Meerbusch. Das Prinzip des Stadtradelns ist ein­fach: Freunde, Nachbarn, Familien, Vereine, Unternehmen oder Kommunalpolitiker als Team unter www​.stadt​ra​deln​.de/​m​e​e​r​b​u​sch anmel­den oder einem bestehen­den Team bei­tre­ten, und zwi­schen dem 14. Juni und 4. Juli so viele Strecken wie mög­lich mit dem Fahrrad zurück­le­gen. Die gefah­re­nen Kilometer wer­den gesam­melt und flie­ßen in die Gesamtwertung des Teams sowie die der Stadt Meerbusch ein. Außerdem wird die Einsparung von Kohlenstoffdioxid errechnet.

Ziel ist natür­lich, so viele Menschen wie mög­lich zum Fahrrad fah­ren zu bewe­gen. Besonders kurze Strecken muss man nicht mit dem Auto zurück­le­gen. Mit dem Fahrrad geht es nicht nur umwelt­be­wuss­ter, man macht ganz neben­bei auch noch etwas für seine Fitness. Außerdem hof­fen wir natür­lich, im bun­des­wei­ten Ranking mög­lichst weit oben zu lan­den“, weiß Denise Lange, Klimaschutzbeauftrage der Stadt Meerbusch. Das sieht auch Stadtradel-​Star Klaus Heesen so. Er sagt: „Ich würde mich freuen, wenn mög­lichst viele Meerbuscher teil­neh­men wür­den und so eine hohe Kilometerzahl zusam­men kommt.“

Im Rhein-​Kreis Neuss neh­men in die­sem Jahr alle Städte und Gemeinden an dem Projekt „Stadtradeln“ teil, deutsch­land­weit sind es mehr als 1.000.

(133 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)