Grevenbroich: Neues Rathaus nur ein­ge­schränkt nutz­bar – Notdienst ein­ge­rich­tet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich – Der am Freitag eva­ku­ierte Teilbereich des Neuen Rathauses wird gut­ach­ter­lich unter­sucht, um eine Gesundheitsgefährdung bei Nutzung der Büros aus­zu­schlie­ßen.

Es han­delt sich um den zum Markt hin lie­gen­den Gebäudeteil, ober­halb der Baustelle des Gastronomiebetriebs. Dies wird aller Voraussicht nach einige Tage in Anspruch neh­men. Bis dahin wird es im Dienstbetrieb zu Einschränkungen kom­men. Das Treppenhaus und der Aufzug sind bereits frei­ge­ge­ben und unein­ge­schränkt nutz­bar.

Betroffen sind die Fachbereiche Soziale Sicherung, Finanzmanagement, Revision und der Fachdienst Technikunterstützte Informationsverarbeitung. Bürgerinnen und Bürger, die in den nächs­ten Tagen Termine mit den betrof­fe­nen Fachbereichen wahr­neh­men möch­ten, wer­den gebe­ten, sich an den Ausschilderungen im Gebäude zu ori­en­tie­ren.

Per Telefon und Mail sind die Fachbereiche wei­ter­hin erreich­bar.

(631 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)