Grevenbroich: Neues Rathaus nur ein­ge­schränkt nutz­bar – Notdienst eingerichtet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Der am Freitag eva­ku­ierte Teilbereich des Neuen Rathauses wird gut­ach­ter­lich unter­sucht, um eine Gesundheitsgefährdung bei Nutzung der Büros auszuschließen. 

Es han­delt sich um den zum Markt hin lie­gen­den Gebäudeteil, ober­halb der Baustelle des Gastronomiebetriebs. Dies wird aller Voraussicht nach einige Tage in Anspruch neh­men. Bis dahin wird es im Dienstbetrieb zu Einschränkungen kom­men. Das Treppenhaus und der Aufzug sind bereits frei­ge­ge­ben und unein­ge­schränkt nutzbar.

Betroffen sind die Fachbereiche Soziale Sicherung, Finanzmanagement, Revision und der Fachdienst Technikunterstützte Informationsverarbeitung. Bürgerinnen und Bürger, die in den nächs­ten Tagen Termine mit den betrof­fe­nen Fachbereichen wahr­neh­men möch­ten, wer­den gebe­ten, sich an den Ausschilderungen im Gebäude zu orientieren.

Per Telefon und Mail sind die Fachbereiche wei­ter­hin erreichbar.

(634 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)