Meerbusch: Straßensperrung nach Verkehrsunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch-​Büderich (ots) Am Donnerstagnachmittag (6.6.) kam es auf der Moerser Straße zu einem Verkehrsunfall.

Gegen 15:20 Uhr war eine 79-​Jährige mit ihrem Opel auf der Moerser Straße unter­wegs in Richtung Hildegundisallee. Nach Zeugenangaben geriet sie in Höhe der Hausnummer 82 plötz­lich auf die Gegenfahrspur und stieß mit zwei gepark­ten Autos zusam­men, wodurch der Opel zum Stehen kam.

Alarmierte Rettungskräfte brach­ten die Fahrerin zur wei­te­ren Behandlung in ein Krankenhaus. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperr­ten Polizisten die Straße. Der Opel wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle ent­fernt. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats zur Unfallursache dau­ern an.

(113 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)