Meerbusch: Arbeiten ent­lang der Rheinbahntrasse lau­fen auf Hochtouren – Radwegenetz wächst weiter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Die Arbeiten am inner­städ­ti­schen Radwegenetz schrei­ten wei­ter voran. In Osterath ent­steht zur­zeit ein neuer Radweg ent­lang der Stadtbahnlinie. 

Künftig kön­nen Radfahrer bequem von der Strümper Straße (Haltestelle Hoterheide) über den Kamperweg bis zum Mönkesweg (Haltestelle Bovert) fah­ren. Von dort aus geht es dann wei­ter in Richtung Strümp und Büderich. Der Ausbau des Radweges ent­lang der Rheinbahntrasse in Osterath erfolgt in drei Abschnitten mit einer Gesamtlänge von rund 1,1 Kilometern. Die dor­ti­gen Feldwege wer­den asphal­tiert und auf drei Meter ver­brei­tert. Die Arbeiten sol­len bis Ende Juni abge­schlos­sen sein. 

Die Baumaßnahmen sind Teil des Radwegekonzeptes der Stadt Meerbusch und sol­len dazu bei­tra­gen, dass Bürgerinnen und Bürger ver­mehrt das Fahrrad nutzen. 

Parallel dazu lau­fen aktu­ell die Arbeiten an einem neuen Radweg ent­lang der Rheinbahntrasse und des Böhler-​Werkes in Büderich. Auch dort wird der alte Wirtschaftsweg asphal­tiert und ver­brei­tert. Künftig kön­nen Radfahrer vom Landsknecht aus kom­for­ta­bel nach Düsseldorf pen­deln. Dieser Abschnitt soll eben­falls Ende des Monats fer­tig­ge­stellt werden. 

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)