Rommerskirchen: Verwirrter Mann beschä­digt Autos und wider­setzt sich der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rommerskirchen (ots) Gleich meh­rere Verkehrsteilnehmer rie­fen am Sonntag (2.6.), gegen 23 Uhr, die Polizei zu Hilfe, weil ein halb­nack­ter Mann ihre Autos mit Stöcken offen­bar mut­wil­lig beschä­digt hatte.

Er war jeweils unver­mit­telt auf die Kreisstraße 27 getre­ten und hatte gegen die Fahrzeuge geschla­gen. Im Zuge der Fahndung stell­ten Polizisten den schein­bar ver­wirr­ten Mann nahe der Landstraße 69, nach­dem er ver­sucht hatte, in ein Feld zu flüch­ten. Der 34-​Jährige kam den Aufforderungen der Beamten, die Stöcke nie­der­zu­le­gen nicht nach. Im Gegenteil, er warf damit nach den Ordnungshütern und ver­fehlte einen Polizisten nur knapp am Kopf.

Anschließend klet­terte er einen Strommast empor. Letztlich schien er dann doch die Ausweglosigkeit sei­ner Lage zu erken­nen und stieg wie­der herab. Die Beamten nah­men den Mann aus Rumänien vor­läu­fig fest. Da der 34-​Jährige offen­bar wirr han­delte wur­den ein Arzt und ein Mitarbeiter der Ordnungsbehörde hin­zu­ge­zo­gen, die eine Einweisung in eine Fachklinik ver­an­lass­ten.

(369 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.