Rommerskirchen: Verwirrter Mann beschä­digt Autos und wider­setzt sich der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) Gleich meh­rere Verkehrsteilnehmer rie­fen am Sonntag (2.6.), gegen 23 Uhr, die Polizei zu Hilfe, weil ein halb­nack­ter Mann ihre Autos mit Stöcken offen­bar mut­wil­lig beschä­digt hatte. 

Er war jeweils unver­mit­telt auf die Kreisstraße 27 getre­ten und hatte gegen die Fahrzeuge geschla­gen. Im Zuge der Fahndung stell­ten Polizisten den schein­bar ver­wirr­ten Mann nahe der Landstraße 69, nach­dem er ver­sucht hatte, in ein Feld zu flüch­ten. Der 34-​Jährige kam den Aufforderungen der Beamten, die Stöcke nie­der­zu­le­gen nicht nach. Im Gegenteil, er warf damit nach den Ordnungshütern und ver­fehlte einen Polizisten nur knapp am Kopf.

Anschließend klet­terte er einen Strommast empor. Letztlich schien er dann doch die Ausweglosigkeit sei­ner Lage zu erken­nen und stieg wie­der herab. Die Beamten nah­men den Mann aus Rumänien vor­läu­fig fest. Da der 34-​Jährige offen­bar wirr han­delte wur­den ein Arzt und ein Mitarbeiter der Ordnungsbehörde hin­zu­ge­zo­gen, die eine Einweisung in eine Fachklinik veranlassten.

(370 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)