Meerbusch: Terrassenüberdachung brannte – gif­ti­ger Brandrauch im Gebäude

Meerbusch-​Büderich – Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehr Meerbusch setzte die Leitstelle des Rhein-​Kreis-​Neuss am Montagmorgen gegen 04:30 Uhr in Marsch.

Zuvor hat­ten Bewohner eines Hauses am Daddersweg, in Büderich, über die Notrufnummer 112 gemel­det, dass eine Terrassenüberdachung in Brand gera­ten war. Besondere Brisanz erhielt die­ser Einsatz durch den Umstand, dass der Brand bereits auf das Gebäude über­ge­grif­fen hatte und sich durch ein geplatz­tes Fenster gif­ti­ger Brandrauch im Gebäude aus­brei­tete.

Neben den Kameraden aus Büderich machte sich auch der Löschzug Lank, die haupt­amt­li­che Wache sowie der Führungsdienst auf den Weg zur Einsatzstelle. Hinzu kamen noch 2 Fahrzeuge des Löschzugs Osteraths, die zum Zeitpunkt der Alarmierung gerade einen Unwettereinsatz auf dem Pullerweg in Osterath abar­bei­te­ten und unver­züg­lich eben­falls in Marsch gesetzt wur­den.

Bei Eintreffen hat­ten sich die Bewohner bereits in einen nicht betrof­fe­nen Gebäudeteil zurück­ge­zo­gen und wur­den umge­hend vom Rettungsdienst unter­sucht. Der Brand war mit Hilfe zwei­ter Strahlrohre bin­nen weni­ger Minuten gelöscht.

Um ver­steckte Glutnester in der Dachhaut zu errei­chen, musste die Dacheindeckung teil­weise abge­tra­gen wer­den. Zur Schadensursache und ‑höhe kön­nen keine Angaben gemacht wer­den.

(115 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)