Rhein-​Kreis Neuss: Europawahl: Amtliches Endergebnis im Kreiswahlausschuss festgestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Kreiswahlausschuss für die Europawahl am 26. Mai hat heute unter Vorsitz von Landrat Petrauschke das offi­zi­elle Ergebnis der Wahl zum Europäischen Parlament im Rhein-​Kreis Neuss festgestellt. 

Vorausgegangen war eine Überprüfung der vor­läu­fi­gen Ergebnisse des Wahlabends durch die Wahlämter in den Kommunen des Kreises und dem Kreiswahlamt. 
 
Aufgerufen zur Wahl waren 334.970 Personen (Vergleich zum Jahr 2014: 334.172). Die Wahlbeteiligung stieg von 52,5 % auf 63,09 %. Von den gül­ti­gen Stimmen ent­fie­len 68.001 Stimmen auf die CDU, 45.451 Stimmen auf die GRÜNEN, 34.152 Stimmen auf die SPD, 18.190 Stimmen auf die FDP und 16.801 Stimmen auf die AfD. Die übri­gen 27.126 Stimmen ver­tei­len sich auf die ande­ren 35 Parteien und Wählergruppen.
 
„Die rei­bungs­lose Durchführung der Wahl war nur mit der Unterstützung der etwa 3 200 ehren­amt­li­chen Wahlhelfer mög­lich. Diesen möchte ich noch ein­mal aus­drück­lich dan­ken“, hebt Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke die Bedeutung der ehren­amt­li­chen Tätigkeit der Wahlvorstände für die Durchführung demo­kra­ti­scher Wahlen hervor.

Weitere Angaben zum amt­li­chen Endergebnis hier

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)