Dormagen: Stadt ver­gibt 2019 erst­mals Heimatpreis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – „Fördern, was Menschen ver­bin­det“ – unter die­sem Motto ver­gibt die Stadt Dormagen die­ses Jahr erst­mals einen Heimatpreis. Das Land Nordrhein-​Westfalen stellt dafür ins­ge­samt 5.000 Euro an Preisgeldern bereit. 

Mit dem Heimatpreis beloh­nen wir Projekte und Initiativen, die das Zusammengehörigkeitsgefühl in unse­rer Stadt und ihren 16 Stadtteilen in beson­de­rer Weise stär­ken“, erklärt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Der Preis soll als Anerkennung die­nen und dazu bei­tra­gen, dass Dormagen für mög­lichst viele Menschen noch ein Stück mehr zur Heimat wird.“

Prämiert wer­den kön­nen zum Beispiel Beiträge, die den Bürgern das geschicht­li­che und kul­tu­relle Erbe ihrer Stadt näher­brin­gen. Oder Projekte, durch die beson­dere hei­mat­li­che Orte erhal­ten und ver­schö­nert wer­den. Zu den vom Stadtrat beschlos­se­nen Preiskriterien gehö­ren eben­falls die Erinnerung an die sport­li­che Entwicklung und das Heranführen von Jugendlichen an lokale Besonderheiten. Der Heimatpreis wird in drei Stufen (1. Preis: 2.500 Euro, 2. Preis: 1.500 Euro, 3. Preis: 1.000 Euro) verliehen.

Zusätzlich stif­tet die Energieversorgung Dormagen GmbH (evd) einen Sonderpreis für Jugendarbeit. Dieser Sonderpreis ist mit 800 Euro dotiert. „Wir hal­ten die neue Auszeichnung für eine tolle und sinn­volle Idee und möch­ten uns als loka­ler Versorger nach dem Motto ‚Wir für Dormagen‘ gern an der Heimatförderung in Dormagen betei­li­gen“, erklärt evd-​Geschäftsführer Klemens Diekmann. 

Vereine, ehren­amt­li­che Initiativen und Einrichtungen kön­nen sich ab sofort um den Heimatpreis der Stadt Dormagen für das Jahr 2019 bewer­ben. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der Wettbewerbsbeitrag inner­halb des Stadtgebietes geleis­tet wird und gemein­nüt­zi­gen Zwecken dient. Bewerbungen sind bis zum 30. September 2019 möglich.

Die ein­ge­reich­ten Projekte dür­fen nicht län­ger als zwölf Monate zurück­lie­gen und müs­sen bis zum Stichtag abge­schlos­sen oder zumin­dest umset­zungs­reif geplant sein. Über die Vergabe des Preises ent­schei­det eine Jury, die sich aus dem Bürgermeister, der ört­li­chen Landtagsabgeordneten sowie Vertretern des Stadtrats, des Geschichtsvereins Dormagen, des Kreisheimatbundes und des Stadtverbands der Schützen zusammensetzt. 

Bewerbungen für den Heimatpreis sind per E‑Mail an heimatpreis@stadt-dormagen.de oder pos­ta­lisch an Stadt Dormagen, Fachbereich Bürger- und Ratsangelegenheiten, Paul-​Wierich-​Platz 2, 41539 Dormagen mög­lich. In der Bewerbung (maxi­mal fünf Seiten) soll­ten Inhalte, Ziele und der Arbeitsumfang des Projekts geschil­dert wer­den. Zur Illustration kön­nen auch Fotos oder Videos bei­gefügt wer­den. Fragen beant­wor­tet Manfred Zingsheim von der Stadt unter 02133 257 323.

(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)