Meerbusch: Europa-​Briefwahl „auf den letz­ten Drücker” – Postkästenleerung am Sonntag letzt­ma­lig um 14 Uhr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Die Briefkästen an städ­ti­schen Gebäuden wer­den am kom­men­den Europawahl-​Sonntag um 14 Uhr letzt­ma­lig geleert. Das hat das Wahlamt der Stadt Meerbusch jetzt noch­mals bekannt gegeben.

Auf den aller­letz­ten Drücker” kön­nen Briefwähler am Sonntag not­falls noch bis 18 Uhr im Briefwahlzentrum im Mataré-​Gymnasium an der Niederdonker Straße 32 in Büderich ihr roten Wahlbriefe abgeben.

Bislang hat das Wahlamt an der Wittenberger Straße knapp 8.500 Meerbuscher Briefwähler regis­triert. Das sind schon jetzt rund 1.300 mehr als vor fünf Jahren. Damit sei, so Wahlamtsleiter Holger Reith, eine ins­ge­samt gute Europawahlbeteiligung zu erwar­ten. 2014 lag die Europawahlbeteiligung in Meerbusch bei knapp 58 Prozent. Damals fand aller­dings zeit­gleich die Kommunalwahl statt.

(50 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)