Neuss: Hans Peter Keller – SPD-​Ortsverein erin­nert an Leben und Werke des Künstlers aus Rosellerheide

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Rosellerheide – Der SPD Ortsverein Rosellen lädt zu einer Veranstaltung anläss­lich des 30. Todestages von Hans Peter Keller ein. 

Die Sozialdemokraten wol­len am Mittwoch, den 29. Mai 2019, um 19 Uhr im Heidezentrum (Neukirchener Str. 63, 41470 Neusss) das Leben des Künstlers Revue pas­sie­ren las­sen. Durch den Abend füh­ren Susanne Graefe-​Henne und Heinz London.

Der Lyriker Hans Peter Keller wurde am 11. März 1915 in Rosellerheide gebo­ren. Sein Elternhaus befin­det sich an der Waldstraße. Dort weist auch eine Gedenktafel auf Keller hin. Er stu­dierte Theologie und Philosophie, arbei­tete als Außenlektor und lei­tete die Volkshochschule in Büttgen. Er ver­starb am 11. Mai 1989 in Büttgen. Keller ver­fasste vor­wie­gend Gedichte und Aphorismen.

Wir stel­len in einer Ausstellung das Leben und Werke des bedeu­ten­den Lyrikers vor“, sagt der Ortsvereinsvorsitzende Ralph-​Erich Hildebrandt. Auf Einladung der SPD wird an die­sem Tag auch Kellers ein­zige Tochter Cornelia vor Ort sein. „Wir freuen uns, dass sie extra aus dem bay­ri­schen Augsburg anreist“, sagt SPD-​Wahlkreisbetreuerin Verena Kiechle. Auch Kellers Neffe Matthias Schmitz wird an der Veranstaltung teilnehmen.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wol­len wir Erinnerungen und Geschichten aus dem Leben von Hans Peter Keller aus­tau­schen“, so Kiechle.

(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)