Meerbusch: Autofahrerin kam von der Straße ab und ver­letzte sich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch-​Büderich (ots) In allen Kommunen im Rhein-​Kreis Neuss hatte sich die Polizei am Mittwoch (08.05.2019) am lan­des­wei­ten Kontrolltag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr” betei­ligt.

Dabei ahn­de­ten die Ordnungshüter nicht nur Verkehrsverstöße, son­dern infor­mier­ten auch über mög­li­che Gefahren. Wir berich­te­ten dar­über mit Pressemeldung vom 09.05.2019. Ein Beispiel, wel­che Folgen „Ablenkung am Steuer” haben kann, könnte sich am Montagnachmittag (20.5.) in Büderich ereig­net haben.

Eine 34-​jährige Frau aus Mettmann war mit ihrem Mitsubishi auf der Böhlerstraße nach rechts von der Straße abge­kom­men und gegen einen Lichtmast geprallt. Sie ver­letzte sich dabei glück­li­cher­weise nur leicht. Rettungskräfte brach­ten die Frau in ein Krankenhaus. Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei war sie wäh­rend der Fahrt abge­lenkt, weil ihr ein Kugelschreiber in den Fußraum gefal­len war. Das Auto musste abge­schleppt wer­den.

(245 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)