Neuss: Mutmaßlichen Ladendieb erwar­tet beschleu­nig­tes Verfahren

Neuss (ots) Eine Kassiererin überführte am Donnerstagnachmittag (16.05.) einen Dieb auf frischer Tat.

Der 34-jährige Mann war mit zwei Bierdosen in seiner Hosentasche erwischt worden, als er, ohne zu bezahlen, einen Discounter an der Ruhrstraße verlassen wollte. Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Da der polizeibekannte 34-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, veranlassten Polizei und Staatsanwaltschaft Düsseldorf das sogenannte beschleunigte Verfahren.

Der geständige Mann, der zudem zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war, wurde am Freitag (17.05.) einem Richter des Amtsgerichtes Neuss vorgeführt.

Zur Sicherung der kurzfristig anzusetzenden Hauptverhandlung wurde gegen den Beschuldigten Untersuchungshaft angeordnet. Das beschleunigte Verfahren ist nach dem Gesetz in solchen Fällen möglich, in denen der Sachverhalt einfach gelagert ist - also für die Verfahrensbeteiligten leicht überschaubar ist - oder eine klare Beweislage besteht; so etwa, wenn der Beschuldigte geständig ist. Es dient der, nicht zuletzt präventiv wirkenden, zügigen Strafverfolgung. Dieses Verfahren kann darüber hinaus zur Vermeidung oder Verkürzung von Untersuchungshaft beitragen.

(131 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)