Kaarst: Schlagloch in Fahrbahn – Fahrradfahrer gestürzt – Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Am Mittwochabend (15.05.), gegen 19:00 Uhr, erlitt ein Fahrradfahrer in Kaarst durch einen Sturz schwere Verletzungen. 

Der 31-​jährige Mann aus Düsseldorf war in einer Gruppe von Radfahrern auf der Büdericher Straße (L30) aus Richtung Büderich kom­mend in Richtung Landstraße 154 unter­wegs. Beim Queren des Kreuzungsbereiches an der Niederdonkerstraße durch­fuhr der Radler nach Angaben von Zeugen ein Schlagloch, wodurch augen­schein­lich die Gabel des Vorderrades brach.

Durch den sich anschlie­ßen­den Sturz zog sich der 31-​Jährige schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brach­ten ihn nach medi­zi­ni­scher Erstversorgung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

(636 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)