Kaarst: Wirtschaftsförderung – Gewerbegebiete soll Glasfaser bekommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen – Die Kaarster Wirtschaftsförderung hat, gemein­sam mit der Deutschen Glasfaser, die ers­ten Unternehmen in Büttgen über den anste­hen­den Glasfaser-​Ausbau in Gewerbegebieten informiert. 

Damit wird in den Gewerbegebieten in Büttgen und im Kaarster Kreuz der Anschluss an die Breitband-​Versorgung sicher­ge­stellt. Bis Ende Juni wer­den zunächst die Unternehmen in Büttgen zu ihrem BreitbandBedarf befragt. Im Anschluss legt die Deutsche Glasfaser die wei­tere Zeitplanung fest. Ziel ist es, bis spä­tes­tens Ende 2020 den Ausbau in Büttgen fer­tig gestellt zu haben.

Kommende Woche wer­den die Kaarster Unternehmen rund um das neue Gewerbegebiet Kaarster Kreuz über das wei­tere Vorgehen infor­miert. „Für fast alle Unternehmen ist eine sta­bile Breitbandversorgung von beson­de­rer Bedeutung. Mit der Deutschen Glasfaser haben wir einen Anbieter gefun­den, der nun zeit­nah in den Ausbau gehen will. Das ist ein sehr gutes Signal für den Wirtschaftsstandort Kaarst“, sagt Britta Bischet, Breitbandkoordinatorin der Stadt Kaarst.

(114 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)