Rhein-​Kreis Neuss: Christian Stoffels aus Neuss erhielt den Sportehrenamtspreis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss –Der Rhein-​Kreis Neuss ver­leiht wie­der den Sportehrenamtspreis. Die Auszeichnung ging dies­mal an Christian Stoffels. 

Der Preisträger wurde für seine her­aus­ra­gen­den Leistungen und Tätigkeiten im Ehrenamt als Trainer des Neusser Rudervereins und als Stützpunkttrainer geehrt. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke über­reichte ihm den Preis am 7. Mai im Rahmen der Sportlerehrung des Kreises in Neuss.

Mit sei­nem 2011 erst­mals aus­ge­schrie­be­nen Sportehrenamtspreis zeich­net der Rhein-​Kreis Neuss jähr­lich beson­de­res Engagement für den Sport aus. Ins Leben geru­fen wurde die Ehrengabe auf Initiative des Kreissportausschuss-​Vorsitzenden Thomas Welter, der auch Vorsitzender der Jury ist. Das Gremium, in dem alle Kreistagsfraktionen, das Kreissportamt und der Sportbund Rhein-​Kreis Neuss ver­tre­ten sind, wählte den 59-​jährigen Neusser jetzt zum Preisträger.

Den Ehrenamtspreis erhält er für sein her­aus­ra­gen­des ehren­amt­li­ches Engagement als Rudertrainer. Seit 1987 trägt er im Vorstand des Neusser Rudervereins Verantwortung als Trainer bzw. Chef-​Trainer. Seit 1990 haben acht von Christian Stoffels betreute Ruderer Medaillenplätze bei Weltmeisterschaften belegt. Ein aktu­el­les Highlight ist hier­bei sicher­lich der Vize-​Weltmeistertitel von Vera Spanke im letz­ten Jahr. Die Zahl der betreu­ten Ruderer mit Medaillenplätzen auf Deutschen Meisterschaften liegt bei über 30. Der Preisträger sei in der Lage, junge Ruderer zu begeis­tern und so erfolg­reich und lang­fris­tig in den Wettkampfsport zu inte­grie­ren, so die Jury.

Es sind aber nicht nur die zähl­ba­ren Erfolge, die Christian Stoffels in beson­de­rer Weise für den Ehrenamtspreis qua­li­fi­zie­ren. Die Jury betonte bei ihrer Entscheidung auch das große Engagement im sozia­len Bereich, kom­bi­niert mit einer sehr hohen Einsatzbereitschaft für junge Sportler. Christian Stoffels reiht sich damit naht­los in die Riege der Preisträger ein, die mit gro­ßem Engagement viel für Gesellschaft und Sport geleis­tet haben.

Christian Stoffels war selbst erfolg­rei­cher Leistungssportler – er saß zum Beispiel 1982 im deut­schen Leichtgewichts-​Achter der auf dem Luzerner Rotsee bei den Weltmeisterschaften den zehn­ten Platz belegte. Er hat Sport stu­diert und arbei­tet haupt­be­ruf­lich bei der Stadt Neuss im Sportamt als Abteilungsleiter und stell­ver­tre­ten­der Amtsleiter.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)