Düsseldorf/​Neuss: Angriff auf Zugbegleiter bei Fahrscheinkontrolle

Düsseldorf (ots) In der S8 von Neuss nach Düsseldorf kam es am Dienstagnachmittag (7. Mai) um 17.30 Uhr aufgrund einer Fahrscheinkontrolle zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Zugbegleiter (41) und einem Guineer (22). Der 22-Jährige wurde durch die Bundespolizei vorläufig festgenommen.

Der Fahrgast zeigte sich gegenüber dem Zugbegleiter bei der Fahrkartenkontrolle äußerst unkooperativ. Er legte keine Fahrkarte vor und ein Ausweisdokument ebenfalls nicht. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, die schlussendlich mit Faustschlägen gegen den 41-Jährigen endeten. Der Zugbegleiter konnte die Schläge abwehren. Er verletzte sich dabei jedoch an der Hand. Zeugen nahmen die Tathandlung mit ihren Mobiltelefonen auf.

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof übernahm die Bundespolizei den gewaltbereiten Mann. Der Zugbegleiter brach seinen Dienst ab und begab sich in ärztliche Behandlung.

Der Tatverdächtige wurde zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann keinen Aufenthaltstitel für das Bundesgebiet besaß und sich demnach unerlaubt in Deutschland aufhielt. Die Beamten übergaben den Mann zur weiteren Bearbeitung an die Kriminalwache des Polizeipräsidiums Düsseldorf. Ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Aufenthaltes und der Körperverletzung wurde eingeleitet.

(965 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)