Grevenbroich: Feuerwehreinsatz – Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der L 116

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Am Sonntag, 5. Mai, wurde die Feuerwehr Grevenbroich um 14:04 Uhr zu einem schwe­ren Verkehrsunfall mit mög­li­cher­weise ein­ge­klemm­ten Personen an der Kreuzung der L116 und der K39 alarmiert.

Bei Eintreffen der ers­ten Kräfte an der Einsatzstelle, fan­den diese fol­gende Lage vor: Im Kreuzungsbereich waren zwei PKW fron­tal zusam­men­ge­sto­ßen. Drei Fahrzeuginsassen waren ver­letzt, eine davon schwer. Zum Glück war jedoch nie­mand in den PKW eingeklemmt. 

Beim Eintreffen der Feuerwehr wur­den die Personen, zwei Frauen und ein Mann, bereits vom Rettungsdienst unter­sucht und behan­delt. Daraufhin ver­an­lasste der Einsatzleiter, dass der Brandschutz sicher­ge­stellt wurde, dass auf die Straße aus­lau­fende Betriebsmittel auf­ge­nom­men wur­den und, dass die Straße von den Fahrzeugtrümmern gerei­nigt wurde. 

Die drei Unfallopfer wur­den vom Rettungsdienst nach Grevenbroich und Neuss in Krankenhäuser trans­por­tiert, davon eine Schwerverletzte in Begleitung des Notarztes. 

Gegen 15:45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr been­det, die Unfallstelle blieb aller­dings zunächst durch die Polizei für die Schadensaufnahme und Ursachenermittlung gesperrt.

Als Kräfte im Einsatz waren knapp 30 Helfer der haupt­amt­li­chen Wache sowie von den ehren­amt­li­chen Löscheinheiten Frimmersdorf/​Neurath und Gustorf/​Gindorf.

(201 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)