Neuss: Randalierender Passant mit Haftbefehl gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Dienstagnachmittag (30.04.), gegen 15:40 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem ran­da­lie­ren­den Mann an der Preußenstraße. 

Der 40-​Jährige soll dabei auch Passanten und das Personal eines angren­zen­den Krankenhauses beläs­tigt und belei­digt haben. Bei der Kontrolle des äußerst aggres­siv auf­tre­ten­den Mannes stellte sich her­aus, dass gegen ihn ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf über zwei Jahre wegen Diebstahls vorlag.

Die Beamten nah­men den Mann, ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, fest. Der stark alko­ho­li­sierte 40-​Jährige ver­hielt sich auf dem Weg zur Wache äußerst aggres­siv. Bei der Einlieferung in das Polizeigewahrsam griff er die Polizisten kör­per­lich an.

Durch Tritte und Schläge wider­setzte sich der Randalierer den Maßnahmen und ver­letzte einen Beamten leicht. Ein Arzt ent­nahm eine not­wen­dig gewor­dene Blutprobe. Polizeibeamte brach­ten ihn am Mittwoch (01.05.) in eine Justizvollzugsanstalt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

(201 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)