Meerbusch: Unbekannte demo­lier­ten meh­rere Haltestellen in Meerbusch – Zeugenaufruf der Polizei

Meerbusch (ots) Am Dienstag (30.04.), gegen 23 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von Beschädigungen an Haltestellen an der Schloßstraße in Meerbusch-​Strümp.

Unbekannte zer­stör­ten Glasscheiben an meh­re­ren über­dach­ten Wartestationen des ört­li­chen Verkehrsunternehmens. Im Umfeld stell­ten die Polizisten noch wei­tere Beschädigungen an Wartehäuschen im Ortsteil Lank-​Latum und Büderich fest. Die Stadt Meerbusch wurde infor­miert. Vertreter des Baubetriebshofs lei­te­ten Maßnahmen zur Entsorgung der Glasscherben ein.

Nach ers­ten Erkenntnissen wur­den an den zwölf fol­gen­den Örtlichkeiten Glasscheiben demo­liert:

Schürkesfeld”, Fahrtrichtung Strümp, Schloßstraße, Meerbusch-​Strümp
„Schürkesfeld”, Fahrtrichtung Bösinghoven, Schloßstraße,
Meerbusch-​Strümp

Das Foto zeigt die Beschädigungen an der Haltestelle „Schürkesfeld”. (Foto: Polizei Rhein-​Kreis Neuss)

Strümp Friedhof”, Fahrtrichtung Strümp, Schloßstraße,
Meerbusch-​Strümp

Strümp Friedhof”, Fahrtrichtung Bösinghoven, Schloßstraße,
Meerbusch-​Strümp

Auf der Gath”, Fahrtrichtung Lank-​Latum, Xantener Straße,
Meerbusch-​Strümp

Schillerstraße”, Fahrtrichtung Krefeld, Uerdinger Straße,
Meerbusch-​Lank-​Latum

Claudiusstraße”, Fahrtrichtung Büderich, Uerdinger Straße,
Meerbusch-​Lank-​Latum

Hauptstraße”, Fahrtrichtung Büderich, Uerdinger Straße,
Meerbusch-​Lank-​Latum

In der Loh”, Fahrtrichtung Büderich, Uerdinger Straße,
Meerbusch-​Lank-​Latum

In der Loh”, Fahrtrichtung Krefeld, Uerdinger Straße,
Meerbusch-​Lank-​Latum

Hülser”, Fahrtrichtung Büderich, Uerdinger Straße,
Meerbusch-​Lank-​Latum

Bergfeld”, Fahrtrichtung Lank-​Latum, Moerser Straße,
Meerbusch-​Büderich

In der­sel­ben Nacht kam es zu meh­re­ren ähn­li­chen Vorfällen im Düsseldorfer Stadtgebiet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und prüft, ob es sich um die­selbe Tätergruppierung han­deln könnte.

Mögliche Zeugen, die ver­däch­tige Personen beob­ach­tet haben oder Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu mel­den.

(255 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)