Korschenbroich: Kanalbaumaßnahme „Zollhausstraße“ – Vollsperrung – Buslinienverkehr betrof­fen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Korschenbroich – Vom 6. Mai bis vor­aus­sicht­lich Mitte Juli wird in der „Zollhausstraße“ eine Kanalbaumaßnahme durch­ge­führt.

Im Bereich begin­nend hin­ter dem Reitstall (Zollhausstraße 74) bis zur Hausnummer 62 wird der bestehende Kanal auf einer Länge vom ca. 160 m aus­ge­wech­selt. Während der Bauarbeiten muss der öffent­li­che Straßenraum voll gesperrt wer­den. Den Anliegern wird soweit mög­lich der Zugang zur eige­nen Liegenschaft durch die Baufirma ermög­licht.

Die auf der Zollhausstraße befind­li­che Bushaltestelle „Ruhrenhütte“ muss für den Bauzeitraum ersatz­los gestri­chen wer­den, die Buslinie wird ent­spre­chend umge­lei­tet. Ebenso wird eine Umleitung für den Verkehr aus­ge­schil­dert. Die Schulen wer­den sepa­rat in Kenntnis gesetzt.

Der Städtische Abwasserbetrieb wird die Arbeiten mit sei­ner Baufirma schnellst­mög­lich aus­füh­ren und die Lärm- und Staubbelastungen auf ein Minimum redu­zie­ren.

(153 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)