Neuss: Beziehungsdelikt in Neuss – Opfer erliegt sei­nen schwe­ren Verletzungen

Neuss, Meerbusch (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss: Mit Pressemitteilung vom 26.04.2019 berich­tete die Polizei von einem Einsatz an der Gladbacher Straße in Neuss.

Eine 27-​jährige Neusserin war durch Schüsse schwer ver­letzt wor­den. Verdächtig ist der­zeit ein 31-​jähriger Meerbuscher, der im Anschluss an die Tat ver­sucht haben soll, sich das Leben zu neh­men. Es han­delt sich mög­li­cher­weise um eine Beziehungstat. Opfer und Täter sol­len sich gekannt haben.

Die Frau soll nach ers­ten Erkenntnissen in ein Geschäft geflüch­tet sein, nach­dem die Auseinandersetzung offen­bar auf der Gladbacher Straße eska­liert war. Die 27-​Jährige ver­starb inzwi­schen infolge ihrer schwe­ren Verletzungen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Der Tatverdächtige erlitt eben­falls schwerste Verletzungen, als er sich – mög­li­cher­weise in Suizidabsicht – auf die in der Nähe gele­ge­nen Bahngleise begab und von einem her­an­na­hen­den Zug erfasst wurde. Die Ermittlungen der ein­ge­rich­te­ten Mordkommission, unter Leitung der Polizei Düsseldorf, dau­ern an.

Weitere Fotos hier

(2.815 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)