Grevenbroich: Zwei Personengruppen tref­fen auf­ein­an­der – Verletzte nach Handgreiflichkeiten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Grevenbroich – Gegen 20:20 Uhr, am heutigen Freitagabend den 26.04.2019, gerieten zwei Gruppen, nach ersten Informationen 20 und 10 Personen stark, auf dem Platz der Deutschen Einheit aneinander und es kam zu Handgreiflichkeiten.

Mit Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte lösten sich die Gruppen auf und verteilten sich in unterschiedliche Richtungen. Im Verlauf der Auseinandersetzungen erlitten zwei Personen Verletzungen. Diese Verletzungen erwiesen sich jedoch als nicht schwerwiegend. Eine Person begleitete den Rettungsdienst zur Kontrolle in ein Krankenhaus.

Nach Aussagen von Zeugen waren Knallgeräusche zu hören. Ob es sich hierbei möglicherweise um Schussabgaben handeln könnte, werden die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Polizeimeldung 27.04.2019

Am 26.04.2019 gegen 20:20 Uhr kam es in Grevenbroich im Bereich der Innenstadt (Platz der deutschen Einheit) zu einem Zusammentreffen von zwei größeren Personengruppen, wobei eine Gruppe von ca. 20 Personen eine kleinere Gruppe von rund 10 Personen körperlich attackierte.

Dabei sollen nach derzeitigem Ermittlungsstand auch mehrere Schüsse in die Luft abgegeben und Schlagwerkzeuge eingesetzt worden sein. Zwei Personen wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, eine davon wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnten die Angreifer bislang nicht gefasst werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

 

(2.711 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)