Neuss/​Grevenbroich: Vorsicht vor Betrügern! – Anrufer geben sich als Polizeibeamte aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss, Grevenbroich (ots) Am Mittwoch (24.04.) und Donnerstag (25.04.) meldeten Bürgerinnen und Bürger aus Grevenbroich und Neuss betrügerische Anrufe, bei denen sich Unbekannte als Polizeibeamte ausgaben.

Die Geschädigten berichteten, dass bei den Anrufen die Nummer "049 110" im Display erschien. Bei den unbekannten Anrufern handelt es sich nicht um Polizisten, sondern um Betrüger, die die Angerufenen versuchen, mit erfundenen Geschichten über Einbrecherbanden in Angst und Schrecken zu versetzen und dies für ihre Zwecke ausnutzen. Sie bieten verunsicherten Opfern an, Wertgegenstände in "amtliche Verwahrung" zu nehmen und verschwinden dann mit ihrer Beute auf nimmer Wiedersehen.

In allen der Polizei gemeldeten Fällen beendeten die Angerufenen die Telefonate, als sie den Betrugsversuch bemerkten, so dass die Täter mit ihrem Vorhaben scheiterten. Die Polizei wurde verständigt. Das zuständige Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Einfallsreichtum von Betrügern und Trickdieben kennt offenbar keine Grenzen. Nur ein gesundes Misstrauen sowie das Wissen um die Machenschaften der Täter und ein vertrauensvoller Austausch mit Verwandten und Bekannten können davor schützen, hohe Geldsummen oder den Familienschmuck an Kriminelle zu verlieren.

Grundsätzlich gilt: Die Polizei ruft niemals mit der Nummer des Notrufes an! Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung und übergeben Sie keinem Unbekannten Geld oder Wertgegenstände. Seien Sie sehr zurückhaltend mit der Weitergabe von persönlichen Daten und Informationen. Ziehen Sie Verwandte oder gute Bekannte hinzu, wenn Sie von Fremden kontaktiert werden und verständigen Sie sofort die Polizei, wenn der Verdacht eines Betrugs besteht.

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)