Grevenbroich: Navidiebe gestellt – Polizei ermit­telt gegen Duo

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Der Hinweis eines auf­merk­sa­men Grevenbroicher führte am frü­hen Mittwochmorgen (24.04.) zur vor­läu­fi­gen Festnahme zweier tat­ver­däch­ti­ger Autoknacker.

Der Zeuge bemerkte, gegen 04:10 Uhr, zwei bis dato Unbekannte, die sich an einer Signallampe eines Baugerüstes an der Richard-​Wagner-​Straße zu schaf­fen mach­ten. Als er beide auf ihr Tun ansprach, kam es zu einer hand­fes­ten Rangelei. Anschließend gelang es dem Duo, – ohne Leuchte – in Richtung „Am Rittergut” zu entkommen.

Der Zeuge infor­mierte die Polizei, die die bei­den 19 und 23 Jahre alten Tatverdächtigen nahe des Ostwalls stel­len konnte. Bei der Kontrolle stell­ten die Beamten in einem Rucksack und einer Bauchtasche, neben diver­sen Dokumenten und Werkzeugen, auch drei mobile Navigationsgeräte sicher. Wie sich im Rahmen der Ermittlungen her­aus­stellte, stamm­ten zwei der sicher­ge­stell­ten Navis aus geknack­ten Autos, die im Bereich der Töpfer- und Feilenhauerstraße abge­stellt waren.

Das tat­ver­däch­tige Duo, bei dem die Polizisten zudem etwas Amphetamin sicher­stell­ten, wurde vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und prüft, ob die Männer für wei­tere ähn­lich gela­gerte Delikte in Betracht kommen.

(130 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)