Neuss: Alkoholisierter Autofahrer will sich Polizeikontrolle entziehen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) In der Nacht zu Dienstag (23.04.), gegen 02:10 Uhr, beab­sich­tigte eine Streifenbesatzung der Polizeiwache Neuss, auf dem Berghäuschensweg einen Autofahrer zu überprüfen. 

Dieser war den Ordnungshütern zuvor durch seine Fahrweise auf­ge­fal­len. Der Lenker des Passats schien den Anhaltezeichen zunächst Folge leis­ten zu wol­len und hielt an. Als sich die Beamten dem Wagen zu Fuß näher­ten, gab der Fahrer plötz­lich Gas und floh. Sein Versuch zu ent­kom­men, endete jedoch unrühmlich.

Auf der Jülicher Straße prallte er gegen eine Ampelmast und tou­chierte anschlie­ßend eine Hauswand. Kaum noch fahr­tüch­tig, hielt der Flüchtige sein stark beschä­dig­tes Auto kurze Zeit spä­ter auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes an. Die Insassen ver­lie­ßen das Fahrzeug und lie­fen davon.

Im Rahmen einer kur­zen Fahndung konn­ten alle vier Personen von Polizeikräften gestellt wer­den. Offenbar stand der 21-​jährige Unfallfahrer erheb­lich unter Alkoholeinfluss. Bei ihm und einem Begleiter wur­den geringe Mengen von Rauschmitteln gefun­den. Der junge Mann musste sich einer Blutprobe unter­zie­hen. Seinen VW stell­ten die Polizeibeamten sicher. Die Ermittlungen dau­ern an.

(238 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)