Meerbusch: Radfahrerin ver­letzt sich bei Alleinunfall schwer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) Am 22.04.2019, gegen 23:20 Uhr, mel­de­ten Zeugen der Polizei einen Verkehrsunfall mit einer gestürz­ten Radfahrerin auf der Meerbuscher Straße in Bovert. 

Die 61-​jährige Frau wurde bei Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei durch ihren Ehemann sowie her­bei­ge­eilte Ersthelfer betreut. Nach ers­ten Erkenntnissen wollte die Meerbuscherin zuvor mit ihrem Fahrrad vom Radweg der Meerbuscher Straße in den Neusser Feldweg abbie­gen und tou­chierte hier­bei mit ihrem Lenker den dor­ti­gen Ampelmast, wor­auf­hin sie die Kontrolle über das Rad ver­lor und stürzte.

Sie wurde mit­tels Rettungswagen schwer ver­letzt einer Klinik zuge­führt. Da sie mög­li­cher­weise unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde eine Blutprobe ent­nom­men und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(431 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)