Meerbusch: Fahrkartenkontrolleure und Polizeibeamte atta­ckiert – Kripo ermit­telt gegen Trio

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) Am Ostersonntag (21.04.) eska­lierte eine zunächst nor­male Fahrscheinkontrolle in Büderich. Gegen 17:00 Uhr, über­prüf­ten Mitarbeiter der Rheinbahn AG die Tickets der Fahrgäste, unter ande­rem einer drei­köp­fi­gen Gruppe Erwachsener. 

Eine 38-​jährige Düsseldorferin konnte kei­nen Fahrausweis aus­hän­di­gen. Nachdem die Kontrolleure mit der Frau und ihren bei­den 39 und 43 Jahre alten Begleitern an der Haltestelle „Forsthausweg” aus­ge­stie­gen waren, eska­lierte die Situation. Das aggres­sive Trio schlug auf einen der bei­den Kontrolleure ein. Die Polizei wurde verständigt.

Auch den Beamten gegen­über zeig­ten sich die bei­den Frauen und ihr männ­li­cher Begleiter unko­ope­ra­tiv. Sie folg­ten den Anweisungen nicht, pöbel­ten und atta­ckier­ten letzt­lich sogar. Alle drei erwar­tet nun eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Körperverletzung. Die 38-​Jährige muss sich zudem wegen des Erschleichens von Leistungen verantworten.

(231 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)