Korschenbroich: Auffahrunfall for­dert Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich (ots) Am Freitag, 19.04.2019, um 16.20 Uhr, kam es in Korschenbroich auf der Landstraße 382/​Willicher Straße zu einem Auffahrunfall. 

Eine 29-​jährige Krefelderin war mit ihrem Pkw Opel Astra auf der L382 unter­wegs und näherte sich einer Rotlicht zei­gen­den Ampelanlage. Durch eine Unachtsamkeit über­sah sie einen bereits ver­kehrs­be­dingt hal­ten­den Pkw, eben­falls ein Opel und fuhr die­sem ins Heck. Eine noch ein­ge­lei­tete Notbremsung ver­hin­derte nicht den Aufprall.

Hierdurch wur­den im Astra die Fahrerin und ihre 4‑jährige Tochter ver­letzt. Im ande­ren Fahrzeug wurde die Fahrzeugführerin, eine 20-​jährige Mönchengladbacherin schwer ver­letzt. Beide Pkw waren der­art beschä­digt, dass diese von Abschleppunternehmen von der Unfallstelle ent­fernt wer­den mussten.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L382 zeit­weise gesperrt. Zu nen­nens­wer­ten Verkehrsstörungen kam es nicht.

(621 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)