Neuss: Mann zer­trüm­mert Front eines Polizeiautos vor Wache – Beamte stel­len den Randalierer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Was einen 29-​Jährigen dazu trieb, am Donnerstagnachmittag (18.4.) mit einer Eisenstange vor der Polizeiwache Neuss auf­zu­tau­chen und mehr­fach auf einen Streifenwagen (VW-​Bully) ein­zu­schla­gen, weiß bis­lang nur der aggres­sive Neusser selbst. 

Dass seine Tat jedoch nicht fol­gen­los blei­ben würde, stellte er auch schnell fest, als zwei Beamte und eine Beamtin der betrof­fe­nen Wache an der Jülicher Landstraße ihn nach weni­gen hun­dert Metern fuß­läu­fi­ger Verfolgung stell­ten und in Gewahrsam nahmen.

Der Mann, der bereits wenige Tage zuvor durch äußerst aggres­si­ves Verhalten poli­zei­lich in Erscheinung getre­ten war, muss nun mit einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und einer nicht uner­heb­li­chen Schadensforderung rechnen.

Bild des stark beschä­dig­ten Streifenwagens. Foto: Polizei
(573 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)