Neuss: Mann zer­trüm­mert Front eines Polizeiautos vor Wache – Beamte stel­len den Randalierer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss (ots) Was einen 29-Jährigen dazu trieb, am Donnerstagnachmittag (18.4.) mit einer Eisenstange vor der Polizeiwache Neuss aufzutauchen und mehrfach auf einen Streifenwagen (VW-Bully) einzuschlagen, weiß bislang nur der aggressive Neusser selbst.

Dass seine Tat jedoch nicht folgenlos bleiben würde, stellte er auch schnell fest, als zwei Beamte und eine Beamtin der betroffenen Wache an der Jülicher Landstraße ihn nach wenigen hundert Metern fußläufiger Verfolgung stellten und in Gewahrsam nahmen.

Der Mann, der bereits wenige Tage zuvor durch äußerst aggressives Verhalten polizeilich in Erscheinung getreten war, muss nun mit einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und einer nicht unerheblichen Schadensforderung rechnen.

Bild des stark beschädigten Streifenwagens. Foto: Polizei
(572 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)