Kaarst: Gebäude nach Teileinsturz abgerissen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst, Neuss – Das Gebäude an der Stadtgrenze nach Neuss konnte, in kur­zer Zeit, erfolg­reich abge­ris­sen wer­den. Hierfür kam ein spe­zi­el­ler Abrissbagger zum Einsatz.

Es besteht keine Gefahr mehr für die Bewohner des angren­zen­den Gebäudes. Die Wohnungen wur­den, bis auf Ausnahme des Kellergeschosses, wie­der frei­ge­ge­ben. Bei den rest­li­chen Abbrucharbeiten müs­sen diese ledig­lich vor­über­ge­hend ver­las­sen werden.

Auch das Gebäude Neusser Straße 103 ist wie­der nutz­bar. Die Sperrung der Fahrbahn wurde bis auf den Parkstreifen aufgehoben.

Foto: Stadt Kaarst
(369 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)