Neuss: Bewerbung ist erfolg­reich – Bund för­dert Kindertagespflege in Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Ende des ver­gan­ge­nen Jahres hatte der Neusser Stadtrat beschlos­sen, sich um Fördermittel aus dem Programm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ zu bewerben. 

Jetzt gibt es gute Nachrichten aus Berlin: Die Bewerbung ist erfolg­reich. „Das ist eine gute Nachricht für die Familien in Neuss“, freuen sich der Bundestagsabgeordnete Hermann Gröhe und der Jugendpolitiker Thomas Kaumanns (beide CDU).

Aus 84 Bewerbungen wur­den 43 för­der­fä­hige Vorhaben aus­ge­wählt, unter ande­rem die Stadt Neuss. Sie kann nun in den Jahren 2019 bis 2021 bis zu 150.000 Euro pro Jahr erhal­ten. Damit soll die Kindertagespflege in Neuss geför­dert werden.

Vorgesehen sind eine Koordinierungsstelle, Maßnahmen zur Qualifizierung und Qualitätssicherung sowie Anreize für eine Tätigkeit als Tagesmutter oder ‑vater.

(156 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)